ätherisches Weihrauchöl

Das ätherische Weihrauchöl wird aus dem Harz der Weihrauchbäume gewonnen, diese Bäume findet man vorallem in Afrika (82% der Ernte stammt aus Afrika).

Es wurde früher schon vermehrt für die Wundheilung eingesetzt. Es ist bekannt für seine antibakterielle Wirkung. Weihrauchöl soll Entzündungen abklingen lassen aber auch heilen.

Es soll auch eine besonders gute Wirkung auf die Haut haben. Patienten mit Neurodermitis, Schuppenflechte oder Akne, sollten dieses Öl mal ausprobieren. Ebenfalls verhindert das Weihrauchöl die Alterung der Haut, mindert Dehnungsstreifen und stärkt das Bindegewebe. Bei Asthma und Bronchitis kann es ebenso eingesetzt werden. Wer unter chronischen Schmerzen leidet, für den könnte das Weihrauchöl ein hilfreiches Schmerzmittel sein. Man kann auch nicht abhängig werden.

Die Hautverträglichkeit hat sich als sehr gut herausgestellt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt.